• 22. Januar 2012 um 12:43

    Habe mal hier einen Thread zum Thema \“Containern\“ aufgemacht.

    Wenn man bedenkt, wieviele Lebensmittel sinnlos vernichtet werden, sicherlich eine Option für Leute, die kein Geld haben. Macht auch irgendwo Sinn, wenn man an die Endlichkeit unserer Produktionskapazitäten denkt.

    Momentan ist das (noch??) strafbar, aus aktuellem Anlass hier also gleich mal eine Bundestagspetition:
    Petition: Eigentumsdelikte – Keine Bestrafung bei Mitnahme weggeworfener Lebensmittel vom 20.11.2011
    Ende Mitzeichnungsfrist: 10.02.2012
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=21216

  • 1. Februar 2012 um 12:21

    Ich denke, es sollten vor allem mehr Wege geschaffen werden um weniger wegzuschmeißen. Weg mit den Normen für Obst und Gemüse.

  • 21. April 2012 um 10:16

    Dann will ich auch mal meinen Senf hier im Forum dazu geben :cheer:
    Schade, dass ich auf die Petition zu spät aufmerksam geworden bin. Was kam denn letztendlich dabei herum?
    Nach wie vor ist das Containern ja leider strafbar, soweit ich weiß. Eigentlich komplett paradox, wenn man sich wirklich mal die Ausmaße unserer Verschwendung, auch in Privathaushalten, gerade aber im industriellen Bereich ansieht. Gerade jetzt sind ja erst neue Studien dazu veröffentlich worden und ich kann jedem auch nur wärmstens den Film \“Taste The Waste\“ ans Herz legen, wer ihn noch nicht gesehen hat. Denn ein überwältigend großer Teil der Lebensmittel kommt, v.a. aus \“ästhetischen Gründen\“ nicht mal beim Verbraucher an.
    Von daher ist Containern nicht nur eine gute Alternative für Menschen mit wenig Geld, sondern generell eine Sache der Einstellung, wie ich finde.
    Ich habe vor einigen Monaten mal bei der Tafel ausgeholfen. Dort wurde mir z.B. erzählt, dass viele Geschäfte gar nicht mehr dorthin spenden, da die Menschen (die ohnehin schon kein Geld haben), die von dort ihre Lebensmittel beziehen, dann nicht mehr konsumieren würden. Von daher wäre es evtl. schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, nur noch in Geschäften zu kaufen, die zumindest einen Teil ihrer übrig gebliebenen Ware an gemeinnützige Organisationen spenden.

  • 21. April 2012 um 13:25

    Na ja, bei diesen Petitionen kommt leider oft nichts bei rum, aber es ist schonmal ein Anfang etwas zu tun. Bis irgendetwas passiert in der Politik braucht es auch meist mehrere Anläufe, man muß erst etwas im Bewußtsein der Verantwortlichen erreichen, dort etwas ändern.

    Auch einen guten Film zum Thema findest Du hier: \“We Feed The World\“

  • 21. April 2012 um 13:32

    Das stimmt. Aber ich werde definitiv demnächst mal die Augen offenhalten, was das betrifft. Wusste wie gesagt leider überhaupt nichts von dieser Petition (zumindest sofern ich sie u18 unterschreiben darf, was dort ja immer sehr begrenzt der Fall ist) :(
    Den Film kenne ich schon. Kann ich auch definitiv jedem empfehlen…

  • 21. April 2012 um 13:39

    Auch sehr empfehlenswert ist die Welthungerdemo:
    http://www.welthungerdemo.de/

  • 21. April 2012 um 15:04

    Bertel schrieb:

    Auch sehr empfehlenswert ist die Welthungerdemo:
    http://www.welthungerdemo.de/

    Danke für den Tipp! Ich werd mal sehen, was sich machen lässt :)