• 22. Juli 2013 um 13:36

    Hallo zusammen,

    bin neu hier und habe mich schon mal ein bisserl umgeschaut, alles sehr nett.

    Was ich gerne wüßte, ob hier jemand seinen Seitan selber herstellt, meine nicht die Wassermethode sondern aus Gluten. Habe es schon ein paar mal gemacht mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen, fast alle aber mit nicht 100%tiger Zufriedenheit oder wenn zufrieden jedoch ziemlich aufwendig.

    Also wie macht Ihr das, freue mich schon auf Eure Antworten.

    Lg Früchtchen

  • 23. Juli 2013 um 8:34

    So gerne ich dir helfen würde, ich glaube das ist das falsche Thema für mich :( Habe eine Glutenunverträglichkeit und kann daher Seitan u.ä. nicht essen. Aber ich bin mir sicher, dass andere hier sich da auskennen :)

  • 5. Februar 2014 um 13:04

    Hallo!

    Ich stelle Seitan aus glutenmehl selber her.. Die Mischung Flüssigkeit zu Mehl beträgt bei mir ungefähr eins zu eins…Dann ist das Seitan etwas fester und nicht so \“schwammig\“. Wenn Du es lockerer haben willst, dann gib mehr Flüssigkeit dazu. Es ist wichtig, meiner Meinung nach schon die Flüssigkeit, mit der Du das Mehl anmischst, wirklich gut zu würzen. Da sind der Phantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Senf, Gemüsebrühe, Chili, Currypasten.. das musst Du für Dich rausfinden. Dasselbe gilt für den Sud, in dem Du den Klumpen dann ungefähr eine halbe Stunde lang kochst. Je kräftiger desdo besser. Wenn du den Klumben in ein Küchentuch fest einwickelst und dann zuklammerst, kann sich das Seitan beim Kochen nicht so ausbreiten und behält eine feste Konsistenz. Man kann wohl auch in Kochbeuteln kochen, das habe ich aber noch nicht gemacht.. Ich mag den Seitan gerne schnittfest, dann ist er super für Gyros und solche Geschichten..
    Hoffe das hilft erst mal, wenn nicht fragen..
    LG