• 15. Oktober 2015 um 12:57

    Jetzt kommt die nasskalte Zeit. Die Zeit der laufenden Nasen, der Hals- und Ohrenschmerzen.

    Was tun Veganer gegen Erkältung?

    Ein einfaches Mittel ist den Saft einer frisch gepressten Zitrone mit heißem Wasser übergießen, Agavendicksaft zum Süßen nehmen, Zucker möglichst vermeiden.

    Einen viertel Liter pro Stunde, heiß, in kleinen Schlucken trinken.

    Wenn Schlafstörungen dazu kommen, hilft ein heißes Bier mit Agavendicksaft. Man sollte sich vorher ins Bett legen, da das heiße Bier stärker und schneller wirkt als ein kühles und man außerdem ordentlich ins Schwitzen kommt.

    Deutsches Bier ist vegan, da es mit Kieselgur gefiltert ist. In wie weit die Etiketten mit Casein aufgeklebt sind, muss selber bei der jeweiligen Brauerei erfragt werden.

  • 16. Oktober 2015 um 11:32

    Liebe Dagmar,

    tolles Thema, wenn auch aus weniger tollem Anlass. Ich mach mir Ingwerwasser (wie Du den Zitronensaft, nur eben mit einem etwa walnussgroßen Stück klein geschnittenem Ingwer, hab ich fast immer im Haus). So heiß wie möglich trinken, dann ab ins Bett und schwitzen.

  • 16. Oktober 2015 um 11:48

    Bin durch die Situation von Doris drauf gekommen. Hier gibts ja mehr Leute im Forum, vielleicht haben die ja auch VEGANE Tipps.

    Ganz wichtig ist es, immer die Füße warm zu halten. Socken und Fußbad.

    Man kann sich auch gleich ganz in die Wanne legen, ein paar Kräuter u.a. Thymian vorher aufbrühen und ins Badewasser geben. Auch wenige Tropfen Eukalyptusöl tun Wunder. Danach aber ab ins Bett!

    In wie weit diese Erkältungsbäder vegan oder frei von Tierversuchen sind, hab ich noch nicht nachgesehen.

     

  • 16. Oktober 2015 um 13:31

    Sofern Du nicht reine Öle und/oder Salz ins Wasser gibst, hat es immer Tierversuche gegeben (http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/infos/kosmetik-chemikalien/118-kosmetik-und-tierversuche). Allerdings fand ich früher, als mir das alles noch egal war, Erkältungsbäder auch nicht so besonders hilfreich. Über das Erwärmen und das Badevergnügen hinaus, mein ich.

    Auch Schmerzmittel sind natürlich alle getestet, von den nichtveganen Bestandteilen ganz abgesehen. Ich würde trotzdem nicht unter allen Umständen drauf verzichten, habe aber die Erfahrung gemacht, dass es meistens vollauf genügt, dem Zweck der Schmerzen zu entsprechen und sich hinzulegen, Augen zu, Ruhe.

  • 16. Oktober 2015 um 13:55

    Liebe Inga,

    ich meine reine Öle.

    Bei mir hilft auch am besten die Decke über den Kopf ziehen und Augen zu. Ich brauch nicht viel Schlaf, kann aber, wenn ich krank bin schon mal 13Stunden am Stück schlafen.

  • 16. Oktober 2015 um 14:18

    Liebe Dagmar,

    diese Schlafdauer kenne ich auch. Und es hat immer am besten geholfen. Die beste Vorsorge ist natürlich vegan leben, sowieso. Es gibt zwar immer noch Situationen, in denen man sich zwangsläufig was einfängt, wie es bei Doris der Fall war. Insgesamt hat sich die Zahl meiner Erkältungen aber mindestens halbiert.

  • 16. Oktober 2015 um 14:33

    Das habe ich auch schon fest gestellt. Die Keime haben aber leichteres Spiel, wenn der Stress zu viel wird oder die Seele durch hängt. Wenn man nicht im Gleichgewicht ist.

    Das lässt sich dann mit viel Schlaf ausgleichen.

  • 19. Oktober 2015 um 15:47

    Hallo zusammen,

    habe mich mit dem Medikamenten-Thema leider noch nicht intensiv beschäftigen können. Bei mir ist es auch so, dass Schlaf die beste Medizin ist. Wenn ich erkältet bin, nehme ich allerdings pflanzliche Mittel wie Umckaloabo und auch Soledum Forte. Ich muss zugeben, dass ich nicht weiß, ob dafür Tierversuche gemacht wurden, muss aber leider davon ausgehen. Mit Soledum bin ich auch nicht glücklich, da die Kapseln Gelatine enthalten.

    Wenn jemand für diese Mittel Alternativen weiß, die tierfreundlich sind, wär ich sehr dankbar.

  • 19. Oktober 2015 um 16:35

    Liebe Nadine,

    Umckaloabo  ist gegen Bronchitis, in wie weit es vegan ist, weiß ich auch nicht. Wenn ich gemerkt habe, dass mein Atem schwerer ging oder schon angefangen hat zu pfeifen, hab ich Salzwasser inhaliert.

    Topf mit kochendem Wasser von der Platte nehmen, eine Hand voll Salz rein, Kopf drüber und mit Handtuch drüber abdecken und einatmen. Vorher prüfen, dass der Dampf nicht zu heiß ist. Du kannst auch noch Huflattich und Thymian dazu geben. Den Huflattich gibts als Tee und den Thymian im Gewürzregal. Ich sammel beides, wenn die Zeit dafür ist, trockne es und hebe es in Schraubgläsern auf.

    Das hilft übrigens auch gegen Schnupfen.

    Danach ins Bett oder wnigstens die Haare föhnen, weil die durch den Dampf feucht werden.

  • 20. Oktober 2015 um 13:32

    Hallo Dagmar,

    vielen Dank – ist notiert :)

  • 20. Oktober 2015 um 13:54

    Bitteschön.

    Wenn mir noch etwas einfällt kommt es hierher.

    Wäre natürlich toll, wenn auch andere hier ihre Erfahrungen und Tipps schreiben würden.

  • 24. Oktober 2015 um 9:45

    Ihr Lieben,

    Erkältungen – mein Thema.

    Fragt doch bitte beim Hersteller an, woraus etwas, das Ihr essen-trinken-einnehmen wollt, besteht, wie es hergestellt ist usw.! Solche Anfragen sind wichtige Informationen über uns Kundinnen/Kunden in unserem Sinn, und wir müssen außerdem nicht mutmaßen.

    Wenn jemand sehr empfindlich ist und auf vieles allergisch reagiert, sollte er pflanzliche Stoffe einzeln austesten, in der Armbeuge z.B. Umckaloabo ist eine Verwandte der Geranien; wenn ich nur in die Nähe komme, geht meine Nase zu und meine Augen laufen über. Umckaloabo gestrichen, auch Huflattich etc.

    Gute Besserung!

    guten morgen-Ulla-Merlin

  • 24. Oktober 2015 um 9:58

    Und noch was:

    bei Soledum Hustensaft steht u.a.

    <<<span style=“color: #000000; font-family: Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: 13px; line-height: normal;“>Drüsenzellen. Ergebnisse von In-vitro- und Tierversuchen mit Zubereitungen aus Thymiankraut und Thymianöl bzw. dessen Hauptbestandteil Thymol sprechen für schwach ausw>></span>

    Das findet sich im Internet. Macht Mühe, den Medikamentennamen und Inhaltsstoffe einzugeben, man kriegt Übung, wenn es keine Info gibt, dann eben Mail an Hersteller.

  • 26. Oktober 2015 um 17:31

    Da ich sonst schon viele Medikamente nehmen muss, versuche ich bei Erkältungen alles mit Tees, Fußbädern, Inhalieren und Schlaf zu kurieren.

    Was auf jeden Fall bei Halsschmerzen hilft ist Salbeitee. Wer einen Garten hat, sollte sich Salbei pflanzen. Das ist ein winterharter Busch mit blaugrünen Blättern und blauen Blüten. Man kann diese Blätter trocknen und in einem Schraubglas aufheben. Vor Licht schützen.

    Wer keinen Garten hat, bekommt diesen Tee im Bioladen oder der Apotheke.

     

     

  • 26. Oktober 2015 um 22:38

    Ich hab mit toxi-loges ganz gute Erfahrungen gemacht. Aber gleich nehmen, wenn man die ersten Anzeichen  verspürt, hat man erst die Erkältung, dann dauert die damit halt nur 7 Tage statt einer Woche. OK, etwas abgemilderte Form.