• 1. Mai 2013 um 23:51

    Habe hier viel in den Foren gelesen und vieles hat mich entsetzt. Die Vehemenz wie hier zum Teil behauptet wird, dass Veggies die besseren Menschen sind. Ich komme aus einer Metzgerfamilie. Diese Menschen sind für mich doch keine schlechteren Menschen, weil vorallem die älteren Semester in ihrer \“Berufswahl\“ gar keine oder nur wenig Wahl hatten. Im Übrigen haben ausgerechnet die Metzger (die ich kenne) die wenigsten Probleme mit meinem Vegan-sein. Meine Erfahrung dazu: Ohne \“missionieren\“ lebt sich\’s besser!

  • 2. Mai 2013 um 5:56

    DaisyB schrieb:

    Habe hier viel in den Foren gelesen und vieles hat mich entsetzt. Die Vehemenz wie hier zum Teil behauptet wird, dass Veggies die besseren Menschen sind. Ich komme aus einer Metzgerfamilie. Diese Menschen sind für mich doch keine schlechteren Menschen, weil vorallem die älteren Semester in ihrer \“Berufswahl\“ gar keine oder nur wenig Wahl hatten. Im Übrigen haben ausgerechnet die Metzger (die ich kenne) die wenigsten Probleme mit meinem Vegan-sein. Meine Erfahrung dazu: Ohne \“missionieren\“ lebt sich\’s besser!

    Ich glaube mit dem Begriff \“bessere Menschen\“ist vor allem gemeint,dass es sich um Menschen handelt,denen der Schmerz und die Qual anderer Lebewesen nicht am Arsch vorbeigeht.Klar ,wir sind alle mit der lustigen lila Kuh,der Gesichtswurst und nem \“anständigen\“Schnitzel gross geworden,aber den Menschen zeichnet ja angeblich seine Fähigkeit aus ,sich in andere Lebewesen hineinzuversetzen und sein Handeln entsprechent zu steuern.Oder??????????? :angry: Du solltest vielleicht etwas mehr an die wirklichen Opfer denken.

  • 5. Mai 2013 um 5:59

    DaisyB schrieb:

    Habe hier viel in den Foren gelesen und vieles hat mich entsetzt. Die Vehemenz wie hier zum Teil behauptet wird, dass Veggies die besseren Menschen sind. Ich komme aus einer Metzgerfamilie. Diese Menschen sind für mich doch keine schlechteren Menschen, weil vorallem die älteren Semester in ihrer \“Berufswahl\“ gar keine oder nur wenig Wahl hatten. Im Übrigen haben ausgerechnet die Metzger (die ich kenne) die wenigsten Probleme mit meinem Vegan-sein. Meine Erfahrung dazu: Ohne \“missionieren\“ lebt sich\’s besser!

    und noch was:warum haben so viele Leute Angst zu missionieren?Angst etwas zu änder,was unrecht ist?Angst gegen den Strom zu schwimmen?Angst ausgegrenzt zu werden? Ich habe keine Angst zu missionieren.Klar lebt es sich bequemer wenn man nicht missioniert.Man wird nicht angefeindet weil man sich mit seiner seltenen Meinung ins Mauseloch verkriecht.Den Tieren hilfst Du mit der Einstellung nicht.Sie sind auf Leute angewiesen,die für sie \“missionieren\“.Misiionieren heisst aufklären,erklären ,bekehren im besten Sinne.Stand up and fight for right!

  • 5. Mai 2013 um 7:48

    Ich denke nicht, dass Veggies allgemein und bei allem die besseren Menschen sind. Wenn mich jemand fragt, ob ich denke, dass Veggies die besseren Menschen sind, sage ich: \“Wenn die Tiere wählen könnten, wen sie besser finden, würden sie sich sicher für uns entscheiden.\“

  • 5. Mai 2013 um 8:04

    Es gibt grundsätzlich immer und überall Menschen, die meinen etwas besseres zu sein, sei es weil sie mit irgendeinem Adelstitel auf die Welt gekommen sind, ein fettes Auto haben, sich in der Firmenhirarchie hochgearbeitet haben, das Glück auf eine bestimmte Berufsausbildung hatten, einem bestimmten Verein, einer bestimmten Gruppe zugehören, mal oder öfter in der Glotze zu sehen sind, Politiker geworden sind, Schauspieler, Musiker, Handwerker und so weiter, weil sie bestimmte Hobbys pflegen oder Fans einer bestimmten Mannschaft sind, einer bestimmten Religion angehören, einer bestimmten Nationalität, eine bestimmte Schuhgröße haben und was immer noch mehr.

    Es wäre ja fast schon verwunderlich, wenn nicht auch Veggies so etwas entwickeln würden sich als etwas Besonderes zu sehen. Es gibt natürlich einzelne Punkte, die für den Vegetarismus, weiterführend für den Veganismus sprechen, aber kann man es wirklich so einfach machen?

    Beispiel: Ein Veganer tötet (lässt töten) für seine Ernährung keine Tiere, irgendein in der Wildnis lebender Einwohner Sibiriens oder Alaskas jagd meinetwegen einen Elch, der ihm für einige Wochen ernährt. Der Veganer fährt mit dem Auto zum veganen Supermarkt, nach der Fahrt picken dann 148 Insekten an Kühlergrill, Scheinwerfer, Motorhaube und Windschutzscheibe. Damit sind 148 Tiere gestorben für nur eine Woche Nahrung. Der Veganer isst Pflanzen, von denen der Fruganer überzeugt ist, dass sie auch Gefühle haben und leiden.

    Eine vegane Ernährung ist viel weniger klimaschädlich wie eine Ernährung mit Bio-Rindfleisch. Durch Urlaubsflüge, sinnlose Autofahrten, Energieverschwendung können diese Vorteile aber wieder aufgebraucht werden.

    Spricht das nun dagegen überhaupt Vegetarier, Veganer oder Fruganer zu werden? Nein, alles sind Wege mit denen der Einzelne versucht etwas besser zu machen, weil sie das Glück hatten zu verstehen, dass sie es in ihrer Macht haben etwas zu verändern. Nur weil sie dieses Glück hatten sind sie jedoch noch keine besseren Menschen. Und mit Sicherheit gibt es auch noch Punkte, an denen man noch etwas verbessern könnte. Jeder muß und kann für sich entscheiden, inwieweit und auf welche Art er etwas auf der Welt verbessern kann oder will.

    Zum \“missionieren\“:
    Was bedeutet das eigentlich? im Duden steht:

    a. eine Glaubenslehre, besonders das Christentum, unter Anders- bzw. Nichtgläubigen verbreiten
    b. jemandem eine Glaubenslehre, besonders das Christentum, verkünden und ihn bzw. sie bekehren

    http://www.duden.de/rechtschreibung/missionieren#Bedeutungb

    Also kann nur missionieren, wer den Vegetarismus oder Veganismus als eine Glaubenslehre begreift. Für die anderen trifft eher das Verb \“informieren\“ zu, wenn sie anderen die Vorteile dieser Lebensweise nahebringen. Dass es Mühe macht andere zu informieren, man immer wieder in Diskussionen gezogen wird, und dass es einfacher ist das bleiben zu lassen ist klar. Muß halt jeder für sich entscheiden, inwieweit er andere an seinen Erkenntnissen teilhaben lassen will.