• 30. Juli 2012 um 20:32

    Hallo ihr Lieben, vor kurzem gab mir eine Arbeitskollegin einen Artikel aus dem Süddeutschen Magazin zum lesen, sie wollte wissen was ich davon halte….

    Leute können in diesem einen Philosophen fragen stellen, der diese dann beantwortet.
    Frage lautet wie folgt: Ist es als Veganer in Ordnung Schuhe oder Gürtel aus Tierleder zu tragen?
    Philosoph: Ja es ist in Ordnung da man ja wenn man eine Wertevorstellung verfolgt diese nicht gleich ganz millitantisch zu verfolgen braucht. Er schreibt weiter es ist besser etwas nur zum Teil richtig zu machen als verbissen immer richtig zu machen.

    Als erstes habe ich mich geärgert denn, ich muß nicht millitantisch sein nur weil ich komplett auf Tierische Artikel verzichte!
    Zweitens: Dann ist er eben kein Veganer, ist aber jemand der auf Tierische Nahrungsmittel verzichtet aber auf Leder eben nicht!

    Wie seht ihr das, bin gespannt!!

    Liebe Grüße

  • 30. Juli 2012 um 22:28

    Vielleicht denkt man sich seinen Teil über solch göttliche Philosophen und freut sich, kein Geld ausgegeben zu haben, nur um Idioten zu bestärken –

  • 31. Juli 2012 um 1:13

    Da hat sich der Philosoph im philosophieren doch schlicht weg verzettelt 😉

    Ich denke gerade Leder spricht gegen ein veganes (und in meiner Sicht auch vegetarisches Leben auch wenn das einige anders sehen). Es ist doch nichtmal ein zu bemerkender Verzicht wenn man statt des echten Leders auf das Kunstleder zurückgreift. Was mir nicht in den Kopf will ist, dass ich um eine Geldbörse zu kaufen extrem suchen muss um überhaupt Kunstleder zu bekommen. Ich kann und will Menschen nicht verstehen die stolz sind wenn sie sagen \“das ist echtes Leder\“. Ich hingegen bin stolz wenn ich sage: \“Schau mal, das ist Kunstleder und keine Haut von einem toten Geschöpf!\“ … Aber ich sehe, ich schweife wieder mal ab :blush:

    Grüsse :-)

  • 31. Juli 2012 um 8:08

    Wem ist eigentlich geholfen, wenn ich meine Schuhe aus Leder etc. aussondere?

    Dem Tier? Wohl nicht! Es ist vielmehr ein Ausdruck der Persönlichkeit und die schließt Wertvorstellungen mit ein.

    Ich persönlich verwerte (nicht-vegane) Produkte (ausser Lebensmittel), da ich auch auf ökologische Aspekte achte.

  • 31. Juli 2012 um 15:02

    Hallo Stefan, es ging nicht darum ob du alte Schuhe die du noch aus der Fleischkonsumzeit hast aussonderst, sondern darum ob du jetzt als Veganer welche aus Tierleder kaufen würdest! Die Schuhe die ich noch von früher habe aus Tierleder schmeiß ich auch nicht weg. Ich würde aber keinen neuen kaufen!

  • 31. Juli 2012 um 15:52

    Hier zum Nachlesen der Artikel:

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/37825/Die-Gewissensfrage

    – mit einem, wie ich finde, sehr passenden Kommentar darunter (\“Stephen Immerwahr\“).

    Auch ich habe noch Lederschuhe aus unveganen Zeiten, kaufe aber keine neuen Leder- oder sonstigen Produkte mehr. Ohne mich dabei radikal oder militant zu fühlen :) .

  • 31. Juli 2012 um 16:29

    Also ich würde mir keine Sachen aus Tierleder kaufen, genausowenig wie unvegane Kosmetikprodukte etc. Aber ich gebe meinen Vorpostern recht, wegschmeißen ist auch Quatsch; Sachen, die ich noch aus der nicht-veganen Zeit besitze wie Schuhe und Pflegeprodukte o.ä. verwende/verwerte ich noch, aber wenn ich mir jetzt etwas neu kaufe, achte ich genau darauf, dass das nichts Tierisches ist.

  • 31. Juli 2012 um 20:23

    Sorry, wenn mein Posting missverstanden wurde! Natürlich kaufe ich keine veganen Produkte mehr, sondern verwerte bestehende (unvegane) Produkte!

    Leider ist es mir schon öfter passiert, dass mir vegane Lebensmittel angeboten wurden, die sich im nachhinein als vegetarisch herausgestellt hatten. Das war zwar ärgerlich, aber für mich noch grenzwertig!

    Würde ich aber in eine Situation geraten auf bestimmte unvegane Medikamente angewiesen zu sein ,würde ich mich im Zweifel für die unvegane Variante entscheiden.

  • 1. August 2012 um 9:19

    stefan-xl schrieb:

    Sorry, wenn mein Posting missverstanden wurde! Natürlich kaufe ich keine veganen Produkte mehr

    Typischer Fall von verschlimmbessert :laugh:

    Zum Thema: Natürlich macht das Wegschmeißen von Leder aus nichtveganen Zeiten kein Tier wieder lebendig.

    Aber wenn man das Zeug tatsächlich noch tragen mag (ich persönlich hatte, als ich es nocht tat, immer das Bild von Stehleuchten und Seife aus den dunklen Tagen Deutschlands im Koppe) sollte man sich überlegen zu welchen Anlässen man es trägt und welche Zeichen man damit setzt.

    Um es deutlicher zu machen: hinter einem Veggiestand oder auf einer Anti-Pelzdemo wäre es möglicherweise ein falsches Signal…

  • 1. August 2012 um 22:33

    Wenn ich schon jahrelanger Veggie wäre, würde ich Dir sogar evtl. zustimmen. Da ich aber erst gerade gut ein Jahr dabei bin, finde ich es für mich in Ordnung.

    Durch meine Verhaltensweise wird gegenwärtig und zukünftig kein Tier gequält bzw. getötet und/oder ausgebeutet.

    Das ist die Hauptforderung des Veganismus, oder nicht?

    Das andere Personen auf Grund des äußeren Erscheinungsbildes andere Meinungen haben ist legitim, zeugt aber von Vorurteilen, die natürlich auch vor Veggies nicht halt machen! 😛

  • 2. August 2012 um 6:39

    stefan-xl schrieb:

    Durch meine Verhaltensweise wird gegenwärtig und zukünftig kein Tier gequält bzw. getötet und/oder ausgebeutet.

    Das ist die Hauptforderung des Veganismus, oder nicht?

    Das andere Personen auf Grund des äußeren Erscheinungsbildes andere Meinungen haben ist legitim, zeugt aber von Vorurteilen, die natürlich auch vor Veggies nicht halt machen! 😛

    Hi Stefan,

    volle Zustimmung, ( \“Forderung\“ vielleicht durch \“schöne Vision\“ ersetzt) 😉
    Das meinte ich mit \“Wegschmeißen von Leder aus nichtveganen Zeiten macht kein Tier wieder lebendig\“.
    Ich gebe jedoch zu bedenken, man kann Vorurteile schüren (\“die denken auch nicht weiter als von 12 bis mittags – behaupten, sie essen kein Fleisch aber tragen Lederschuhe\“) oder man kann Vorurteilen aus dem Weg gehen.
    soll heißen keinen Angriffspunkt geben, für den man sich rechtfertigen muss.

    Übrigens mit \“Typischer Fall von verschlimmbessert\“ meinte ich nicht Dein Posting oder Deine Art zu leben, sondern nur den lustigen, weil das Gegenteil ausdrückenden Tippfehler:

    Natürlich kaufe ich keine veganen Produkte mehr

    Alles Liebe,
    Adam

  • 2. August 2012 um 19:58

    Hallo Adam,

    sorry, ich glaube ich bin reif für die Insel! Der Umzug steckt mir immer noch in den Knochen! Ist wohl das Alter 😛

    Ich finde es schlimm, wenn wir (Veganer) uns rechtfertigen müssen! Wieso rechtfertigen sich nicht die Mehrzahl der Karnivoren?

    Denen ist es egal, ob sie das Leid von Lebewesen in Kauf nehmen, den Welthunger verschlimmern und das Klima schädigen!

    Es gibt mehr Veganer auf der Welt als Einwohner der EU! Und die Zahl wächst weiter!

    Heute habe ich zum Beispiel Flyer für das Veggie Street Fest in Dortmund (11. August) verteilt! Die Resonanz war durchaus positiv! Das bestärkt mich dran zu bleiben!

    In der Schule hätte ich jetzt eine 6 bekommen, mit dem Hinweis Thema verfehlt, da ich ziemlich abschweife, was den Ursprungsgedanken des Threads betrifft! :laugh:

  • 3. August 2012 um 17:41

    stefan-xl schrieb:

    Hallo Adam,

    sorry, ich glaube ich bin reif für die Insel! Der Umzug steckt mir immer noch in den Knochen! Ist wohl das Alter 😛

    Hi Stefan,
    schon recht, hab ich mir schon gedacht :)

    Ich finde es schlimm, wenn wir (Veganer) uns rechtfertigen müssen! Wieso rechtfertigen sich nicht die Mehrzahl der Karnivoren?

    Weißt Du selbst, stimmts?
    Weil die Mehrheit automatisch glaubt sie sei normal… im Recht, war schließlich schon immer so, hat Tradition.
    Ohne Fleisch wären wir nicht was wir sind (mir fehlt hier ein Smiley der kotzt)

    Heute habe ich zum Beispiel Flyer für das Veggie Street Fest in Dortmund (11. August) verteilt! Die Resonanz war durchaus positiv!

    Du hast in Lederschuhen Veggieflyer verteilt und niemand hat das bemerkt oder bemängelt…? Glück gehabt – oder fantastisches Charisma.

    In der Schule hätte ich jetzt eine 6 bekommen, mit dem Hinweis Thema verfehlt, da ich ziemlich abschweife, was den Ursprungsgedanken des Threads betrifft! :laugh:

    \“Was haltet ihr davon???\“ ist ja recht weit gefasst als Thema :silly:

  • 3. August 2012 um 19:24

    Adam schrieb:

    stefan-xl schrieb:

    Hallo Adam,

    sorry, ich glaube ich bin reif für die Insel! Der Umzug steckt mir immer noch in den Knochen! Ist wohl das Alter 😛

    Hi Stefan,
    schon recht, hab ich mir schon gedacht :)

    Ich finde es schlimm, wenn wir (Veganer) uns rechtfertigen müssen! Wieso rechtfertigen sich nicht die Mehrzahl der Karnivoren?

    Weißt Du selbst, stimmts?
    Weil die Mehrheit automatisch glaubt sie sei normal… im Recht, war schließlich schon immer so, hat Tradition.
    Ohne Fleisch wären wir nicht was wir sind (mir fehlt hier ein Smiley der kotzt)

    Heute habe ich zum Beispiel Flyer für das Veggie Street Fest in Dortmund (11. August) verteilt! Die Resonanz war durchaus positiv!

    Du hast in Lederschuhen Veggieflyer verteilt und niemand hat das bemerkt oder bemängelt…? Glück gehabt – oder fantastisches Charisma.

    Ist natürlich mein Charisma 😛

    In der Schule hätte ich jetzt eine 6 bekommen, mit dem Hinweis Thema verfehlt, da ich ziemlich abschweife, was den Ursprungsgedanken des Threads betrifft! :laugh:

    \“Was haltet ihr davon???\“ ist ja recht weit gefasst als Thema :silly:

  • 30. Januar 2013 um 10:27

    @ stefan-xl :dann sei so konsequent und iss die Schlachtabfälle direkt auch.Wär doch schade wenn das Tier umsonst gestorben ist…und steh zu dem ,was Du bist: KEIN VEGANER.Denn dem würden Herz und Füsse brennen!