• 25. April 2012 um 21:44

    Ja, ich nehme auch wenig Sojazeugs. Leider vertrage ich kein Hafer, dafür genehmige ich mir die Reismilch. Selbermachen ist immer günstiger, klar. Da bin ich zugegebenermaßen aber ein wenig faul.. :( . Und mengenmäßig finde ich das recht schwer umzusetzen,.. ich hasse es, Sachen wegschmeißen zu müssen. Wenn meine Energie wieder wächst, steht das Selbermachen aber auch da auf meiner Liste. Dass du die live machen willst, finde ich richtig gut. Vielleicht lässt sich so der ein oder andere Mensch mal davon überzeugen, dass vegane Ernährung eben nicht einseitig ist sondern genau das Gegenteil. Ich wünsche dir da ganz viel Erfolg! :silly:

  • 2. Mai 2012 um 22:59

    Nesselkraut schrieb:

    Da Alpro Soya (dazu gehört auch Provamel) von Dean Foods aufgekauft wurde und ich diese Tierquäler auch nicht auf Umwegen finanziell unterstützen möchte …

    Wenn du so denkst, dürftest du eh so gut wie nichts mehr in den Läden kaufen, die sowas im Sortiment haben. In allen Bioläden, die ich kenne, werden tierische Produkte verkauft, ebenso in allen Supermärkten. Und auch wenn du dein Gemüse beim Bauern kaufst (der wahrscheinlich auch Tiere ausnutzt), unterstützt du – nach deiner Denkweise – auch die Tierausbeutung. Verstehst du, wie ich meine?

    Dean Foods: Kuhmilch und Sojaprodukte
    Bioladen/Supermarkt: tierische Produkte und vegane Produkte
    Bauernhof: Tierausbeutung und Gemüse

    Und selbst wenn es nicht ums Essen geht: egal welche Güter du kaufst oder Dienstleistungen du beanspruchst, der Anbieter (oder dessen Zulieferer usw.) ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht vegan und kauft sich in der Pause einen Leberkäsbrötchen von deiner Bezahlung und ernährt seine Familie damit omnivor. Wenn du dir einen Schrank kaufst, wenn du mit dem Bus fährst, wenn du deinem Internet-Provider Geld zahlst, … So gut wie überall fließt dein Geld zum einen oder anderen Nicht-Veganer, weil der Anteil der Veganer einfach so gering ist.

    Wir leben einfach (noch B)) nicht in einer veganen Gesellschaft.

    Klar, du kannst es mit Selbstversorgung versuchen, oder eine kleine Gruppe kann sich selbst versorgen (siehe z.B. dieser Thread). Selbst da wird womöglich ein Pflug verwendet, der von einem Omni hergestellt wurde. Du müsstest deine Kleidung selbst herstellen. Wo kriegst du ein Messer her? Ein Spinnrad? Du müsstest nochmal in der Steinzeit anfangen und mit Steinen und Holz Werkzeuge bauen und mit diesen Werkzeugen bessere Werkzeuge und so weiter… Vorausgesetzt du bist technologischem Fortschritt nicht abgeneigt (du könntest dir ja auch Palmwedel umhängen :ohmy:).

    Ein anderer Aspekt: du kaufst keinen Yofu mehr, viele Veggies kaufen keinen Yofu mehr => Dean Foods sagt: \“Yofu verkauft sich schlecht, weg damit, mehr Kuhmilchprodukte\“.

  • 7. Januar 2013 um 9:01

    Pudding kannst Du ganz einfach mit Hafer-oder Sojamilch und Puddingpulver kochen.Heiss in Gläser füllen,zuschrauben und ab in den Kühlschrank.Müsste sich 1 Woche halten.Das Gute ist:Du kannst das Grundrezept\“Vanillepudding\“ beliebig abwandeln indem Du andere Geschmackgeber wie Früchte,Karamell oder Espresso dazugibst.Für die beliebte Panna Cotta nimmst Du Sojasahne die Du beliebig süsst,mit Agar Agar andickst und mit flüssigem Caramel übergiesst.
    PS.:im Tierrechtskochbuch und bei Chefkoch.de gibts immer schöne Rezepte.

  • 23. Mai 2013 um 20:32

    Mooahhh… *seufz*
    Immer, wenn ich so was lese, find ichs so schade, dass es eben – wie hier mal wieder gelesen – Joya in Deutschland nicht gibt.
    Das einzige, was die in Deutschland auf den Markt gebracht haben, ist etwas, dass es beim Aldi zu kaufen gibt.

    Ich muss hier mal eine Lanze brechen für Joya. Dahinter steckt die österreichische Firma Mona Naturprodukte. Sie haben zwei Schienen: Joya und HappySoya.
    Für Joya nehmen sie AUSSCHLIESSLICH gentechnikfreie Sojabohnen die sogar allesamt in Österreich wachsen. Für HappySoya-Produkte werden zu 90% österreichische Bohnen genommen (der Rest aus EU-Ländern und ebenfalls gentechnik frei).

    Ich bin selbst totaler Joya-Fan und kaufe alles von denen (bis auf die Butter; so was gibts noch nicht). Seit Kurzem gibt es sogar Sauerrahm auf Sojabasis, der voll super für Kräuteraufstriche ist oder für Tzazikki.

    Ich fragte die Dame an der Hotline mal, wieso es das in Deutschland nicht gibt und sie erklärte mir, dass für ein \“kleines Land wie Österreich\“ der Aufsprung in den deutschen Markt nicht so leicht ist.
    Wahrscheinlich müssten einfach mehr danach fragen…

    Man müsste mal so eine Competition einberufen. \“Fragt nach Joya\“-Competition, macht Dean Foods den Gar aus 😉