Vegetarische und vegane Lebensmittel auf Erfolgskurs
Author: Veggiecafe
März 14, 2016
Veganes Essen auf dem Tisch

Umsatzplus von 25,9 Prozent im Jahr 2015

Laut einer Marktanalyse des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln wurden im Jahr 2015 Umsätze von 454 Millionen Euro mit vegetarischen und veganen Produkten erzielt. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) prognostiziert weiteres Wachstum.

Laut des Branchenreports ‚Vegetarisch & Vegan: Modeerscheinung oder nachhaltiger Wachstumsimpuls?‘ des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln wurden im vergangenen Jahr 454 Millionen Euro mit vegetarischen und veganen Produkten umgesetzt. Dies ist ein Wachstumstrend von 25,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegetarisch-vegane Lebensweise. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland gehört mittlerweile zu den sogenannten Flexitariern und isst somit bedeutend weniger Fleisch. Die Flexitarier greifen immer öfter auch zu den vegetarischen oder veganen Alternativen im Handel. Der Lebensmitteleinzelhandel hat diese Entwicklung erkannt und baut sein Sortiment stetig aus“, so VEBU Geschäftsführer Sebastian Joy.

Größtes Wachstum bei Fleisch- und Milchalternativen

Laut dem IFH sind die drei umsatzstärksten Warengruppen vegetarisch-vegane Fleisch- und Milchalternativen sowie der Bereich ‚Frühstück‘ mit pflanzlichen Brotaufstrichen, Müslis und Cornflakes. Das schnellste Wachstum verzeichnen dabei die Milchalternativen. Auch vegane Säfte und Weine sind im Kommen. Diese Produkte sprechen nicht nur vegetarisch und vegan lebende Menschen an, sondern vor allem die Flexitarier. „Die Konsumenten setzen sich immer kritischer mit ihrer Ernährung auseinander. Das wachsende Angebot pflanzlicher Alternativen weckt ihr Interesse dafür, neue Produkte auszuprobieren. Sie stellen fest, dass es sich auch ohne Fleisch-, Milch- und Eiprodukte lecker und ausgewogen essen lässt. Wir sind davon überzeugt, dass in Zukunft immer weniger Fleisch auf den Tellern landet“, so Joy weiter.

Statistik Lebensmittelmarkt

Vegetarische und vegane Produkte: ein unaufhaltsamer Trend

Während im Jahr 2010 noch 208 Millionen Euro umgesetzt wurden, waren es 2011 schon 224 Millionen Euro, ein Wachstum um 7,7 Prozent. Ein Jahr später stieg der Gewinn bereits sprunghaft an und zwar um 14,3 Prozent auf 256 Millionen Euro. Im Jahr 2013 und 2014 wuchs der Umsatz mit vegetarisch-veganen Produkten weiter auf 301 Millionen (17,6 Prozent) bzw. 361 Millionen Euro (19,9 Prozent). Der bislang größte Anstieg von 25,9 Prozent erfolgte schließlich im vergangenen Jahr. „Die Zahlen belegen einen rasanten und kontinuierlichen Anstieg des Verkaufs vegetarisch-veganer Produkte. In den nächsten Jahren wird das Wachstum weiter zunehmen“, prognostiziert Joy.

V-Label gibt Sicherheit beim Einkauf

Orientierung beim Einkauf im Supermarkt bietet das V-Label, ein international geschütztes Gütesiegel zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln. Es wird in Deutschland vom VEBU vergeben. Mit dem V-Label können Konsumenten auf den ersten Blick erkennen, ob ein Produkt vegetarisch oder vegan ist, ohne die Zutatenliste studieren zu müssen. Nicht alle Stoffe, die bei der Produktion verwendet werden, tauchen auch auf der Zutatenliste auf. Bei der Wahl eines, mit dem V-Label lizenzierten Produkts, können sich vegetarisch, vegan oder flexitarisch lebende Menschen darauf verlassen, dass keine tierischen Bestandteile enthalten sind und auch während des Produktionsprozesses keinerlei tierische Hilfs- und Zusatzstoffe eingesetzt wurden.

Weitere Infos zum V-Label finden Sie hier: www.vebu.de/v-label


About the author:

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.

Springe zur Werkzeugleiste